Geschwindigkeitsbegrenzungen für Anhänger und Caravans

Grundsätzlich gilt für Anhängergespanne Tempo 80. Wer mit Anhänger aber auf Autobahnen und Kraftfahrtstrassen mit Vmax = 100 unterwegs sein will, der kann laut TÜV NORD eine Ausnahmeverordnung nutzen. Ist in den Fahrzeugpapieren des Anhängers keine Tempo-100-Eignung bezüglich des Betriebs für Anhängergespanne vermerkt, kann das Gespann bei einer anerkannten Prüforganisation begutachtet werden. Auf Grundlage der dort erhaltenen Bestätigung gibt dann die Zulassungsbehörde die Tempo-100-Plakette für den Anhänger aus – und damit die Lizenz zum legalen Schnellerfahren.
Aber Achtung: Auf Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften gilt weiterhin Tempo 80 für diese Pkw-Gespanne!
Bildquelle: Pixabay

Was man über Frostschutzmittel wissen sollte

 
Neben dem Wischwasser sollte auch die Kühlflüssigkeit vor Durchfrieren geschützt sein. Das geht mit Frostschutzmittel. Das kann bei einem ebenso umfangreichen wie wichtigen Wintercheck in der Werkstatt erledigt werden. Ein 55-prozentiger Anteil garantiert eine Frostsicherheit bis -45 Grad Celsius. Eine Überdosierung bringt keinen Vorteil und sollte vermieden werden.
Bildquelle: Pixabay

Im Winter: Wie helfen ESP und ABS?

Nahezu jedes Auto ist heute mit den hilfreichen Fahrerassistenzsystemen ESP und ABS ausgestattet. Das ESP sorgt im Allgemeinen dafür, dass das Auto in kritischen Fahrsituationen stabilisiert wird. So soll es beim Schleudern nicht wegdriften. Vor allem auf schneeglatter und nasser Fahrbahn sorgt das ABS – indem es den Bremsdruck regelt – dafür, dass die Räder beim Bremsen nicht durchdrehen. So bleiben Lenkbarkeit und Spurtreue trotz rutschiger Fahrbahn bestehen.
Bildquelle: Pixabay

Gelassenheit trotz Verkehrsstress – so geht es

Für viele Menschen kann eine Autofahrt schnell zur Wutprobe werden. In diesem Artikel wollen wir dir ein paar Tipps geben, wie du trotz Verkehrschaos gelassen bleibst und Stress und Zorn vermeidest.
Die Tücken des alltäglichen Straßenverkehrs sind für viele Autofahrer eine echte Wutprobe. Gehörst auch du zu den Menschen, die sofort aus der Haut fahren könnten, wenn der andere Autofahrer dir die Vorfahrt nimmt oder an der Ampel nicht schnell genug anfährt? Dann möchten wir dir ein paar Tipps geben, wie du locker-lässig durch deine nächsten Autofahrten kommst – ohne Stress, Zorn und Aufreger.
• Durchatmen! Bevor du das nächste Mal das Fenster runterfährst, um dem anderen Autofahrer ein paar wahrscheinlich weniger schmeichelhafte Dinge um die Ohren zu brüllen, solltest du ein paar Sekunden innehalten und tief durchatmen. Führe dir vor Augen, dass ein Ausraster nichts außer unnötige Kraft, Stress und eine Anzeige wegen Beleidigung bedeuten würde.
• Du hast sicher schon selbst gemerkt: Ohne Zeitdruck fährt es sich einfach entspannter. Deswegen lautet eine wichtige Regel, um Stress am Steuer zu vermeiden: Richtiges Zeitmanagement planen. Wenn du es nicht ganz so eilig hast, kannst du gelassener und besonnen reagieren und wirst dich wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell aufregen. Versuche stauanfällige Stellen zu erkennen (z. B. via Google Maps) und zu umfahren.
• Musik beeinflusst einen Menschen, seine Stimmung und seine Emotionen ungemein – auch das wirst du nicht nur beim Autofahren bereits bemerkt haben. Nutze diese Tatsache doch zu deinem Vorteil aus: Höre entspannende Musik und verzichte mal auf Heavy Metal. Klassische Musik beispielsweise, steigert die Konzentration, das ist mehrfach wissenschaftlich nachgewiesen worden.
• Wir wissen, dass ein Beifahrer den Autofahrer zusätzlich zum Verkehrsstress nur noch mehr nerven kann. Doch gibt es nicht vielleicht auch einen Menschen, der angenehm beruhigend auf dich wirkt? Vielleicht mag er dich ja mal begleiten, um in kritischen Situationen seine Gelassenheit auf dich abfärben zu lassen.
• Unser letzter Tipp lautet: Ausgleich finden. Einige Autofahrer lassen am Steuer gerne all ihren angestauten Stress raus und nutzen ihr Gefährt als Stressbewältigungsmittel. Das ist nicht nur gefährlich, sondern auch strafbar. Für eine unkonzentrierte und aggressive Fahrweise droht ein Bußgeld. Entspanne dich lieber im Fitnessstudio oder beim Yoga und versuche so, Stress abzubauen und gelassener zu werden – nicht nur im Auto.
Bildquelle: Pixabay

Streusalzreste regelmäßig entfernen

Der Unterboden ist normalerweise nicht für Rostfraß anfällig. Werkseitige Hohlraumversiegelungen, ein allgemein verbesserter Unterbodenschutz verzinkte Bleche sorgen bei den meisten Autos dafür, dass Rost keine Chance hat. Wenn die Körner jedoch gegen das Auto prallen, könnten sie kleinere Beschädigungen verursachen, die du dann von uns beheben lassen solltest. Sonst könnten sich Rostnester bilden.
Bildquelle: Pixabay

Wann gilt die Anschnallpflicht nicht?

Dass man sich im Auto anschnallen sollte, weiß jedes Kind. Doch die wenigsten wissen, dass es ganz offizielle Ausnahmen gibt! So darfst du beim Rückwärtsfahren, auf Parkplätzen und auf deinem privaten Grund auch unangeschnallt Auto fahren.

Beleuchtung regelmäßig überprüfen

Überprüfe die Beleuchtung deines Autos vor allem im Winter regelmäßig selbst und suche uns bei Fragen oder Problemen gern auf. Wir helfen dir  weiter.
Bei mangelnder Beleuchtung drohen u. a. folgende Bußgelder:
? Beleuchtung nicht vorschriftsmäßig benutzt, nicht rechtzeitig abgeblendet oder Beleuchtungseinrichtungen in verdecktem oder verschmutztem Zustand benutzt: 20 Euro Bußgeld
? 25 Euro Bußgeld bei gleichzeitiger Gefährdung
? 35 Euro Bußgeld bei Sachbeschädigung
? Nur mit Stand­licht oder auf einer Straße mit durch­gehender, ausrei­chender Beleuch­tung mit Fern­licht gefahren: 10 Euro Bußgeld
? 15 Euro Bußgeld bei gleichzeitiger Gefährdung
? 35 Euro Bußgeld bei Sachbeschädigung
? Kein Abblend­licht am Tage trotz Sicht­behin­derung durch Nebel, Schnee­fall oder Regen benutzt: 25 Euro Bußgeld innerorts; 60 Euro Bußgeld außerorts
 
Bildquelle: Pixabay

Wofür brauchst du Stoßdämpfer?

Stoßdämpfer sind für deine Sicherheit und deinen Komfort wichtige Bauteile, die du regelmäßig überprüfen lassen solltest. Sie sorgen für den Ausgleich von Fahrbahn-Unebenheiten und reduzieren die Schwingungen der Fahrzeugfeder. Jeder Autofahrer ist auf ein intaktes Fahrwerk angewiesen, das auch von modernsten elektronischen Regelsystemen nicht ersetzt werden kann.
Daher ist ein regelmäßiger Check wichtig. Gerne übernehmen wir das bei deinem nächsten Besuch.
Foto: Pixabay

Scheinbares Kabelwirrwarr

Gehörst auch du zu den Menschen, die beim Entwirren eines Kabelsalats nicht viel Geduld beweisen? Dann solltest du froh sein, dass bei den Kabelverbindungen in deinem Auto so schnell keine Knoten entstehen können. Denn: Zusammengerechnet sind alle Kabel in einem modernen Auto zwischen ein und drei Kilometer lang!
Foto: Pixabay

Tipps und Hinweise zum Fahren hinter Räumfahrzeugen

Räumfahrzeuge und Streuwagen sind in verschneiten Wintertagen ein echter Segen für jeden Autofahrer. Doch damit das auch so bleibt, sollten einige Hinweise beachtet werden.
Manche Autofahrer reagieren verunsichert bei der Begegnung mit einem Schneepflug. Kein Wunder: Einige Exemplare entpuppen sich als wahre Monster-Trucks. „Auf keinen Fall das Streufahrzeug überholen“, erklärt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte von TÜV Rheinland. „Denn vor dem Räumdienst kann die schneebedeckte und möglicherweise vereiste Straße gefährlich glatt sein.“ Auch wer zu dicht hinter einem Schneepflug fährt, setzt sein Fahrzeug einer Mixtur aus aufgewirbeltem Splitt, Salz- und Eispartikeln aus. Dieses aggressive Gemisch beschädigt nicht nur den Lack, es verschmiert auch die Windschutzscheibe. Die Folge: Blindflug durch Sichtbehinderung.
Auf Autobahnen fahren häufig mehrere Räumfahrzeuge mit relativ geringer Geschwindigkeit auf zwei oder drei Fahrspuren im versetzten Verband. Haben diese Schneeketten aufgezogen, dürfen sie die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h nicht überschreiten. Hier gilt: runter vom Gas, vorsichtig heranfahren und Warnblinker setzen. Wer die geräumte Spur verlässt - etwa bei Auf- und Abfahrten - muss damit rechnen, dass die Fahrbahn dort noch nicht frei ist.
Foto: Pixabay
 

Inspektion und Wartung sorgen für Verkehrssicherheit

Die meisten Deutschen legen tausende Kilometer im Jahr mit ihren Autos zurück. Meistens geht es nur dann in die Werkstatt, wenn ein Lämpchen aufleuchtet und etwas kaputt ist. Doch dann kann es bereits zu spät sein! Wer sein Auto nicht regelmäßig professionell inspizieren lässt, setzt sich und anderen Verkehrsteilnehmern womöglich einer großen Gefahr aus. Die meisten Defekte sind nicht von außen erkennbar und erfordern einen geschulten Blick in der Werkstatt. So erkennen unsere bestens ausgebildeten Mitarbeiter dank professionellen Werkzeugen meist schon nach kurzer Zeit, wo der Schuh drückt.
Foto: Pixabay

Warum 12 V-Batterie, wenn auch 48 V gehen?

Schon vom 48 Volt Bordnetz gehört? Statt der üblichen 12-Volt-Batterie verbauen immer mehr Autohersteller eine 48-Volt-Batterie. Dadurch kann Sprit gespart und die Umwelt geschont werden. Denn die starke Batterie kann allerlei Komforteinrichtungen und Assistenzsysteme mit Strom versorgen, ohne dass der Motor etwas leisten muss.
Foto: Pixabay

HU-Plakette abgelaufen: Bußgeld droht auch vom Ordnungsamt

Darf eigentlich auch das Ordnungsamt im Falle einer abgelaufenen HU-Plakette ein Bußgeld verhängen oder ist dies nur der Polizei vorbehalten? Die Antwort ist einfach: Ja, auch die Politessen und Politeure des lokalen Ordnungsamts dürfen dich belangen, wenn der Termin zur nächsten Hauptuntersuchung (HU) bereits überfällig ist.
Im Gegensatz zur Polizei darf das Ordnungsamt im Regelfall zwar nicht in den fließenden Verkehr eingreifen, kann jedoch stehende Fahrzeuge und ihre HU-Plakette überprüfen und die Halter wegen abgelaufener Siegel bestrafen. Dann sind zwischen 15 und 60 Euro Strafe (und schlimmstenfalls ein Punkt in Flensburg) möglich.
 
Bildquelle: Pixabay

E-Autos sind zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit

Besitzer von reinen E-Autos sowie Brennstoffzellen- und Hybridfahrzeugen können ein sogenanntes E-Kennzeichen beantragen – und davon profitieren. Neben lokalen Anreizen sollen auch Umweltprämien die E-Mobilität attraktiver machen. Die Prämie in Höhe von bis zu 9.000 Euro kann beim Kauf eines Elektroautos beantragt werden. Zudem sind Elektrofahrzeuge mit dem E-Kennzeichen zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit.
Foto: Pixabay

Medikamente können die Fahrtüchtigkeit beeinflussen

Vorsicht: Auch rezeptfreie und damit vermeintlich harmlose Medikamente können sich negativ auf eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr auswirken. Nebenwirkungen, die recht häufig mit der Einnahme solcher Medikamente auftreten, wie Schwindel, Unruhe und Müdigkeit, beeinträchtigen zudem die Reaktionszeit. Besondere Vorsicht gilt deshalb bei folgenden Medikamentenarten:
? Schlaf- und Beruhigungsmittel
? Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen, Epilepsie oder Bluthochdruck
? Schmerz- und Erkältungsmittel
? Medikamente gegen Fieber und Entzündungen
? Allergiemittel
? Augentropfen
Foto: Pixabay

HU-Termin: Woran muss ich denken?

Damit bei der Hauptuntersuchung alles glatt läuft und du dein Nummernschild mit einer neuen Plakette schmücken kannst, solltest du dich und dein Kfz richtig auf den Termin vorbereiten. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zur Hauptuntersuchung in der Prüfstelle solltest du nicht nur dein Auto mitnehmen, sondern auch einige wichtige Dokumente, ohne die keine Prüfung vorgenommen werden kann. Denke daran, folgende Dokumente zur Hauptuntersuchung mitzubringen:
1. Natürlich brauchst du zur HU den Fahrzeugschein. Aus diesem lesen die Prüfer alle wichtigen Informationen zu deinem Auto aus. Falls das Kfz abgemeldet sein sollte, benötigst du zusätzlich den Fahrzeugbrief.
2. Wenn es sich um eine Nachuntersuchung handelt und du zur Kontrolle einer vorangegangenen HU wiederkommst, bringe den vorigen Untersuchungsbericht mit.
3. Wurde an deinem Kfz-Zubehör eingebaut oder Anbauten verändert, solltest du Prüfzeugnisse und/oder Änderungsabnahmebestätigungen mitbringen.
Da das Auto bei der HU auf Mängel überprüft wird, die die Fahrsicherheit gefährden, solltest du grobe Mängel natürlich vorher von uns entfernen lassen. Außerdem schadet es nicht, das Auto vorher gründlich zu waschen und auch von innen zu säubern. Ein gepflegtes Äußeres (und Inneres) zeigt dem Prüfer, dass du dich als Fahrzeughalter um dein Auto kümmerst und es in Schuss hältst. Auch dabei helfen wir dir gerne!
Foto: Pixabay

Wie solltest du dein Auto im Winter pflegen?

Eine Autowäsche sollte im Winter auf keinen Fall stattfinden, wenn die Temperatur deutlich unter null Grad Celsius fällt. Dann könnten Teile des Autos schnell vereisen und schlimme Schäden verursachen. Bei positiven Temperaturen gilt: Vor dem Waschgang sollte man sein Auto außerdem ordentlich absprühen, damit die Schmutzschicht einweicht und nicht durch die Bürsten der Waschanlage auf dem Lack zerrieben wird. Verzichte aus demselben Grund auch auf eine Handwäsche mit Schwämmen. Mit der Unterbodenreinigung wird dieser von Streusalz befreit und Rost wird vorgebeugt. Nach der Wäsche solltest du dein Auto gut trocknen oder in einer Garage parken, damit nichts einfrieren kann.
Bildquelle: Pixabay

HU-Termin verpasst: Diese Strafen fallen an

Wenn du zu einem bereits vereinbarten Termin zur Hauptuntersuchung in einer Prüfstelle deiner Wahl nicht erscheinst, wird von der Prüfstelle selbst meist keine Strafe erhoben. Trotzdem darf die Hauptuntersuchung nicht zu spät gemacht werden – denn wenn du mit abgelaufener Plakette durch die Gegend fährst, musst du (bzw. der Fahrzeughalter) mit folgenden Strafen rechnen, die dann von der Polizei erhoben werden können:
? HU um mehr als 2 Monate überzogen: 15 Euro Strafe
? HU zwischen 4 und 8 Monaten überzogen: 25 Euro Strafe
? HU um mehr als acht Monate überzogen: 60 Euro Strafe und 1 Punkt in Flensburg
 
Bildquelle: Pixabay

Was gilt in der Fußgängerzone?

Fußgängerzonen werden meist dort errichtet, wo viele Menschen zu Fuß unterwegs sind, beispielsweise in einer Straße mit vielen Geschäften, Lokalen oder auch in Naherholungsgebieten. Hier haben Fußgänger Vorrang – Autos, Fahrräder und Co. sind nur in Ausnahmefällen (durch zusätzliche Beschilderung) erlaubt, müssen dann aber ständig Rücksicht nehmen und Fußgängern Vorrang gewähren.
Foto: Pixabay

Wo ist der sicherste Platz im Auto?

Wer hinten rechts sitzt, ist vom Gegenverkehr am weitesten entfernt und müsste somit doch am sichersten sitzen, oder? Eine US-amerikanische Studie widerlegt diese Theorie: Zum einen verfügen die hinteren Sitze über eine geringere Sicherheitsausstattung (Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und Airbags gibt es meist nur vorne), zum anderen sitzen die Mitfahrer dort oft in gefährlichen Positionen, wenn sie sich beispielsweise nach vorne lehnen, um mit dem Fahrer zu reden.
Bildquelle: Pixabay

Wann ist eine Motorwäsche sinnvoll?

Bereits ab Werk sind die meisten Motorblöcke gegen Korrosion geschützt. Bauartbedingt können sich eigentlich keine starken Verschmutzungen am Motor ansammeln. Doch eine Motorwäsche kann sinnvoll sein, wenn sich im Winter viel Salz angesammelt hat, ein Marder im Motorraum unterwegs war oder der Motor stark verölt ist. Am besten lässt du Kfz-Profis wie uns nachsehen, ob eine Motorwäsche bei deinem Wagen sinnvoll ist. Aus Sicherheitsgründen sollte dann nur die Werkstatt eine solche Reinigung übernehmen.
Foto: Pixabay

Wann verjährt ein Bußgeldbescheid?

Du wurdest geblitzt, aber wartest immer noch auf den „bösen“ Brief von der Stadt? Dann solltest du die Tage zählen, denn eine Verkehrsordnungswidrigkeit verjährt innerhalb von drei Monaten. Hast du nach drei Monaten immer noch keinen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid zugeschickt bekommen, ist die Strafe ungültig und du bist fein raus!
Foto: Pixabay

Zukunft: Selbsttönende Autoscheiben

Kennst du polarisierende Brillen? Diese dunkeln bei direkter Sonneneinstrahlung von allein ab. Selbiges ist bereits bei den ersten Autos möglich. So wird es bald ganz normal sein, das klare Panoramaglas-Dach per Knopfdruck in ein getöntes Glas zu verwandeln. Praktisch, oder?

Kennzeichenbeleuchtung defekt – droht jetzt ein Bußgeld?

Der Winter ist für die Autolampen immer eine kleine Herausforderung: Es wird spät hell und früh dunkel – das Licht brennt also die meiste Zeit – und tiefe Temperaturen nagen an der Funktionstüchtigkeit der Birnen. Kein Wunder also, wenn mal eine Lampe durchbrennt oder den Geist aufgibt.
Bei den Frontscheinwerfern würdest du das wahrscheinlich am ehesten bemerken, z. B. wenn die Straße aufgrund einer defekten Lampe nicht mehr richtig ausgeleuchtet wird. Doch wann würdest du bemerken, dass die Kennzeichenbeleuchtung deines Autos defekt ist? – Macht dich erst die Polizei darauf aufmerksam, ist es schon zu spät. Dann wird ein Bußgeld fällig, das mit 10 Euro jedoch verkraftbar sein sollte. Wenn du Glück hast, erlässt dir der Beamte die Strafe sogar ganz. Trotzdem solltest du regelmäßig die Beleuchtung deines Autos einschalten und kurz um deinen Wagen herumgehen, um die Lampen zu überprüfen. Gerne helfen wir dir in unserer Werkstatt dabei. Falls ein Lämpchen kaputt sein sollte, sind wir natürlich auch für dich da – komm einfach vorbei!
Foto: Pixabay

Traumwagen nach Maß: Der Opel Insignia Exclusive

Rüsselsheim. Das eigene Traumauto im ganz persönlichen, einzigartigen Farbton kreieren – das funktioniert mit dem Individualisierungsprogramm Opel Exclusive. Damit können Opel Insignia-Käufer – unabhängig davon, ob sie sich für einen Grand Sport, Sports Tourer oder Country Tourer entscheiden...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...

„Als Team eng beieinander stehen“: 2.600 Teilnehmer beim siebten Opel-Firmenlauf Rüsselsheim.

„Mit PACE! ans Ziel“ lautete in diesem Jahr das Motto für alle Opelaner beim siebten Firmenlauf. Nicht umsonst wählten die Verantwortlichen diesen Slogan für die Opel-Lauf-T Shirts...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Anfahrt