Kleine Lenkung, großer Effekt

Beim Lenken passiert eine ganze Menge. Bewegungen am Lenkrad werden über Lenkgetriebe, Lenkgestänge und Lenkhebel auf die Achsschenkel der Vorderräder übertragen. Eine funktionsfähige Lenkung ist ganz klar Grundvoraussetzung für jede sichere Fahrt.
Deswegen solltest du bei einem Defekt sofort eine Werkstatt aufsuchen und das Problem beheben lassen.
Bildquelle: Unsplash
 
 

Unfall - was ist als erstes tun?

Über zwei Millionen Verkehrsunfälle wurden im Jahr 2020 von der Polizei registriert. Ein Unfall passiert schon mal, aber wie verhält man sich in dieser hitzigen Situation?
Zuerst solltest du ruhig bleiben, das Warnblinklicht einschalten und überprüfen, ob jemand verletzt ist. Wenn es keine Verletzten gibt, solltest du als Nächstes eine Warnweste anziehen, dein Warndreieck aufstellen und auch bei kleinen Schäden unbedingt die Polizei verständigen.
Bildquelle: Unsplash
 

Hör auf dein Auto

Beim Starten brummt oder klappert es unter der Motorhaube? Dann ist etwas nicht in Ordnung. In modernen Modellen werden Schäden am Motor über die elektrischen Diagnosegeräte des Autos gemeldet. Wenn du ein Modell ohne diese Technik fährst, hilft es oft beim Anlassen nach verdächtigen Geräuschen zu horchen.
Du hörst, dass etwas nicht stimmt? Dann heißt es keine Zeit verlieren und sofort zur Inspektion.
Bildquelle: Pexels
 
 

Jeden Tag schöner wohnen

Das Wohnmobil ist der Inbegriff von Mobilität und Flexibilität. So wird jede Urlaubsreise mit dem Wohnmobil zu etwas ganz Besonderem, denn so viel Freiheit wie im Wohnmobil hat man in keinem Hotel der Welt! Welche Strecke besonders schön sind, verraten wir dir!
Der Gesellschaft entfliehen, Natur und die Einsamkeit in der idyllischen Landschaft genießen. Genau das bietet Skandinavien für Wohnmobilurlauber. Eine Tour durch Schweden und Norwegen wäre dann genau das Richtige für dich. Fjorde und Berge, soweit das Auge reicht, bietet die Route über die Schäreninseln bis nach Südwest-Norwegen, auf der man auch den tiefsten Fjord in Norwegen, den Sognefjord, sehen kann.
Osteuropa zählt immer noch als Geheimtipp. So kann man auf einer Reise durch Rumänien und Ungarn die Natur und Kultur dieser fernen Länder genießen und startet am besten in Sibiu in Transsilvanien. Die Karpaten direkt vor der Tür, kann man hier wandern, bevor es weiter nach Ungarn geht, wo man auf dem Weg nach Budapest noch einen kleinen Abstecher in den Weinort Torja machen kann.
Im Westen wartet ein Klassiker der Roadtrips: Die Mittelmeerküste von Spanien. Über die Pyrenäen gelangt man auf die iberische Halbinsel, wo dich das Baskenland mit seiner einzigartigen Kultur erwartet. Von Barcelona aus kann man immer weiter nach Süden, wo man die Alhambra bei Granada besuchen kann und im Süden der Fels von Gibraltar als Ziel der Reise setzen kann.
Bildquelle: Pexels
 
 

Piep, piep, piep, RFID hat unsere Reifen lieb

Im Einzelhandel ist die RFID-Technologie gefühlt schon ewig vorhanden. Die „Radio-Frequency-Identification“ kommt beispielsweise in Form von Diebstahlsicherungen in Kaufhäusern zum Einsatz.
Die Automobilbranche will diese Technologie in einer anderen Form nutzen. So sollen RFID-Reifen mit speziellen Chips ausgestattet werden, die die Daten der Reifen an das Fahrzeug übermitteln und den Reifendruck automatisch an das Fahrverhalten anpassen. Damit kannst du den Reifenverschleiß und den Spritverbrauch verringern.
Bildquelle: Pexels
 

Nebel to go?

Beschlagene Scheiben entstehen durch die Feuchtigkeit in der Luft, welche an den Scheiben kondensiert. Diese entsteht bereits beim Atmen oder durch nasse Kleidung.
Wenn deine Scheiben oft beschlagen, könnte das auch an verstopften Abluftkanälen oder defekten Dichtungen liegen.
Bildquelle: Pexels
 

Die ziehen an einem Strang

Die, das sind Antriebswelle, Achsdifferential, Motor, Kupplung und Getriebe. Sie fassen den Antriebsstrang zusammen. Durch ihn wird die Leistung des Motors umgesetzt, sodass sich dein Auto in Bewegung setzt.  Ist der Antriebsstrang beschädigt, äußert sich dies meist in Form von Vibrationen und Knackgeräuschen in Kurven. Ein Werkstattbesuch ist dann unumgänglich!
Bildquelle: Pixabay
 

Welpenschutz für Fahranfänger

In Deutschland ist jeder Fahrzeughalter dazu verpflichtet, eine Kfz-Versicherung abzuschließen. Falls du Fahranfänger bist, kannst du deine Eltern als Versicherungsnehmer und dich als Fahrzeughalter eintragen lassen. In den meisten Fällen werden die Kosten dann geringer, da Eltern oft eine bessere Schadensfreiklasse besitzen.
Für Ehepaare, die sich vielleicht ein Fahrzeug teilen, gibt es eine ähnliche Regelung, und zwar die „abweichende Halterschaft“.
Bildquelle: Pexels
 

Alles cool, dank Wasserpumpe

Dein Auto verliert Wasser? Das könnte an einer kaputten Wasserpumpe liegen. In deinem Auto treibt sie die Kühlflüssigkeit im Kühlsystem an, ohne die der Motor überhitzen würde.
Ohne sie geht nichts. Deswegen solltest du bei einer Fehlfunktion sofort in die nächste Werkstatt fahren und alles überprüfen lassen.
Bildquelle: Pexels
 

Das sensible Powerpaket: Der Turbolader

Turbolader sind mittlerweile weit verbreitet, da kaum noch Verbrennungsmotoren ohne die Turbotechnik verkauft werden. Je nach Modell versorgen sogar zwei Turbos den Motor. Die Turboladerwellen rotieren mit bis zu 300.000 Umdrehungen pro Minute und sind daher eine hochsensible Komponente des Fahrzeugs.
Die Turboladerwelle kann schon durch die geringsten Einflüsse zu Schaden kommen. Sie lagert in einem dünnen Ölfilm, weshalb altes Öl bereits ausreicht, um den Turbolader nachträglich schwer zu beschädigen. Doch auch ein verstopfter Rußpartikelfilter kann der Grund für den defekten Turbo sein. Dann handelt es sich um einen sogenannten Überdrehschaden.
Viele Schäden und Defekte am Turbolader können jedoch durch Wartung und regelmäßige Reinigung vermieden werden. Membran, Feder und Stellmechanismus der Unterdruckdose, welche den Ladedruck reguliert, sind anfällig für Ruß und Schmutz, sodass die Leistung des Turboladers bei starker Verschmutzung schnell abfallen kann.
Ist der Schaden erst einmal diagnostiziert, gilt es schnell zu handeln. Der Turbolader muss ausgetauscht und durch einen Neuen oder generalüberholten ersetzt werden.
Bildquelle: Pexels
 

Sicher mit dem richtigen Gummi

Im Sommer mit Winterreifen zu fahren, ist ebenso gefährlich wie im Winter mit Sommerreifen zu fahren. Kaum zu glauben?
Die Gummimischung der Sommerreifen ist deutlich härter als die der Winterreifen, da sie höheren Temperaturen und standhalten müssen. Dementsprechend nutzen sich Winterreifen im Sommer viel schneller ab und der Bremsweg verlängert sich enorm. Deshalb solltest du den regelmäßigen Reifenwechsel nicht aufschieben und immer pünktlich die richtigen Reifen aufgezogen haben. Komm dazu doch einfach bei uns vorbei!
Bildquelle: A.T.Z.
 

Drückt der Schuh?

Dann zieh ihn doch aus! Auto fahren darfst du nämlich auch barfuß.
Solltest du jedoch einen Unfall verursachen oder in einen verwickelt werden, kann dir unpassendes Schuhwerk zur Last gelegt werden. Hierbei sind Schuhe gemeint, mit denen man weniger Kontrolle über die Pedale hat als mit festen Schuhen. Also lass High Heels, Flipflops und Co. lieber zu Hause, wenn du das Auto nehmen willst. So bist du bei einem Unfall zumindest bei Schuhwahl rechtlich abgesichert.
Bildquelle: Pexels
 
 

Mechanik-Service vom Experten

Die Fahrzeugmechanik umfasst alle Teile und Komponenten, die sich bewegen und dadurch enormen Belastungen durch hohe Temperaturen, Reibung und Gewicht ausgesetzt sind. Deshalb ist es umso wichtiger, regelmäßig die mechanischen Komponenten kontrollieren und warten zu lassen.
Wir bieten einen umfangreichen Mechanik-Service an und sind Experten für Montage und Reparatur! Sprich uns einfach an oder mach einen Termin aus!
Bildquelle: Pexels
 
 
 

Wohin wirst du abgeschleppt?

Du hast eine Panne und kannst nicht mehr weiterfahren? Pannendienste sind schnell gerufen und vor Ort, aber wo geht es danach hin? Der Abschleppdienst muss die nächstgelegene Werkstatt anfahren, auch wenn du vielleicht eine andere bevorzugen würdest. In diesem Fall hast du leider keine Wahl.
Aber am Ende zählt nur, dass du schnell zurück auf die Straße kannst!
Bildquelle: Pixabay
 
 

Kabelsalat oder Marderbuffet?

Eine Autopanne kann viele Gründe haben. Wenn das Auto jedoch gar nicht erst anspringt, ist der Frust hoch und die nervenkostende Suche nach den Gründen für die Panne steht an. Der Tank ist voll, die Batterie ist auch geladen, woran kann es liegen?
Natürlich werden bei einer Panne die gängigsten Fehlerquellen abgefragt. Wenn dann keine Lösung gefunden wurde, ist der Frust groß. Batterie und Tank sind voll. Das lässt die Aussichten auf eine schnelle Fehleranalyse schrumpfen.
Denn in solchen Fällen liegt der Defekt oft in der Verkabelung des Autos. So können die Kabel rund um die Batterie leicht korrosiv werden. Denn das Auto nutzt, um den Stromkreis zu gewähren, die Karosserie als „Minus“-Leitung. Daher sind die einzelnen Komponenten leichter Umwelteinflüssen ausgesetzt, was Korrosion begünstigt.
Vor allem bei älteren Fahrzeugen lockern sich die Kabel mit der Zeit und lösen sich von ihren Steckplätzen, was auch ein immer wieder auftretender Pannengrund ist.
Gerade nach oder im Winter sind Marderbisse genauso weit verbreitet wie gefürchtet. Marder nutzen die Wärme des Motors, um sich im Winter etwas aufzuwärmen. Dabei machen sie sich im Motorraum zu schaffen und nagen an allem herum, was zur Folge hat, dass die Teile gewechselt werden müssen, damit du zurück auf die Straße kannst.
Bildquelle: Pexels
 

Frühjahrsputz für deinen Motor

Es gibt Autofahrer, die waschen ihr Auto am liebsten jedes Wochenende mit der Hand. Andere sind da pragmatischer und suchen eine Waschstraße erst auf, wenn das Auto schwer verschmutzt ist. Generell solltest du hin und wieder auch den Motor einer speziellen Motorwäsche unterziehen. Diese spezielle Reinigung des Motorraums ist nach Geländefahrten oder nach dem Befahren von mit Streusalz präparierten Straßen empfehlenswert. So kannst du verhindern, dass das Salz den Unterboden oder die Ventile und Dichtungen angreift.
Bildquelle: Pexels
 

Mechanik, die festhält

Zwar gibt es verschiedene Bremssysteme, die meisten Autos sind jedoch mit Bremsscheiben bestückt. Diese Metallscheiben sind mit dem Rad gebunden und drehen sich mit dem Rad mit. Der Bremssattel sitzt auf der Scheibe und presst sich beim Bremsvorgang wie eine Zange auf die Scheibe, um die Drehung der Reifen zu verlangsamen und das Auto somit zu stoppen.
Bildquelle: Pexels
 

Da sieht die Polizei rot

Die Straßenverkehrsordnung besagt, dass das Handy nicht bedient oder in die Hand genommen werden darf, solange der Motor läuft. An einer roten Ampel darf man das Mobilgerät jedoch benutzen, wenn der Motor ausgeschaltet ist. Besitzer von Autos mit Start-Stopp-Automatik müssen jedoch aufpassen, denn die Abschaltung des Motors durch die Automatik reicht nicht aus, um legal das Handy zu zücken. Der Schlüssel muss herumgedreht sein. 
Am besten lässt du das Handy während der Fahrt einfach in der Tasche, dann bist du immer auf der sicheren Seite.
Bildquelle: Pexels
 
 

Mal ordentlich Dampf ablassen

Wie viele andere Teile am Auto ist der Auspuff ein Verschleißteil. Dies bedeutet, dass er durch Temperatur, Feuchtigkeit und chemische und mechanische Belastung enorm beansprucht wird und er nach einer gewissen Zeit ersetzt werden muss! Wann es so weit ist, kann dir der Profi sagen – hierfür kannst du einfach einen Termin zur Inspektion bei uns in der Werkstatt vereinbaren. Wir sagen dir, wann es Zeit für einen Wechsel ist.
Bildquelle: Pixabay
 

Wann wieder wechseln?

Auch wenn es vom Gesetzgeber her keine genaue Regelung zu einem Reifenwechsel gibt, halten sich viele Autofahrer an eine altbewährte Faustregel. „Von O bis O“ bezeichnet den Zeitraum von Ostern bis Oktober. Die Sommerreifen solltest du von Ostern bis Oktober benutzen und dementsprechend ab Oktober auf die Winterreifen wechseln.
Natürlich ist dies nur als Orientierung gedacht. Deshalb kannst du unseren Reifenwechsel-Service auch das ganze Jahr über nutzen – egal wann, wir finden den immer den passenden Reifen für dich!
Bildquelle: A.T.Z.
 

Die fünf Stufen zum Glück

Automatisiertes Fahren ist eines der großen Zukunftsthemen in der Automobilbranche.
Doch kennst du die vier Stufen des automatisierten Fahrens? Als Stufe eins werden Systeme wie der Spurhalteassistent geführt. Stufe zwei ist teilautomatisiert und bedeutet Längs- und Querführung. Auf Stufe drei muss der Fahrer nur noch in kritischen Situationen eingreifen, während der Fahrer auf Stufe vier fast nur noch anwesend sein muss. Die letzte Stufe „fahrerlos“ bedeutet dann ein völlig autonomes Fahren. Welche Stufe wäre was für dich?
Bildquelle: Pexels
 

Die Lichtmaschine sorgt für Licht

Ganz so leicht ist es nicht! Die ersten Lichtmaschinen in der Automobilindustrie hatten tatsächlich nur die Aufgabe, für Beleuchtung zu sorgen. 
Mittlerweile versorgt sie jedoch viel mehr elektrische Verbraucher im Fahrzeug, wie z. B. die Startbatterie.
Bei einer defekten Lichtmaschine wird die Batterie rasch entleert, deshalb solltest du auch bei einem Verdacht auf einen Defekt an der Lichtmaschine so schnell wie möglich die nächste Werkstatt aufsuchen.
Bildquelle: Pexels
 
 

Deutsche Genauigkeit auf der ganzen Linie

In Deutschland gibt es für alles Regeln und Gesetze! Auf Fahrbahnmarkierungen trifft dies zumindest zu. Deshalb sind die Abstände zwischen den weißen Strichen auch per StVO festgelegt, genauso wie die Länge der Striche selbst.
Der Abstand muss zwölf Meter betragen und die Länge der weißen Striche sechs Meter betragen. Dieses Verhältnis von 2:1 soll intuitiv bei der Orientierung auf der Straße helfen!
Bildquelle: Pexels
 

Riss im Reifen – was nun?

Nicht jeder Autofahrer kontrolliert regelmäßig seine Reifen, obwohl man es regelmäßig tun sollte. Denn der Reifen wird im täglichen Betrieb einer großen Belastung ausgesetzt und kann durch Scherben, Schrauben oder Nägel erheblich geschädigt werden. 
Reifen sind essenziell und deshalb ist es umso wichtiger, sie regelmäßig kontrollieren zu lassen.
Komm dafür einfach zu uns in die Werkstatt, wir werfen einen Blick auf deine Reifen und sagen dir, wann es Zeit für einen neuen Reifensatz wird.
Bildquelle: A.T.Z.
 

Traumwagen nach Maß: Der Opel Insignia Exclusive

Rüsselsheim. Das eigene Traumauto im ganz persönlichen, einzigartigen Farbton kreieren – das funktioniert mit dem Individualisierungsprogramm Opel Exclusive. Damit können Opel Insignia-Käufer – unabhängig davon, ob sie sich für einen Grand Sport, Sports Tourer oder Country Tourer entscheiden...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...

„Als Team eng beieinander stehen“: 2.600 Teilnehmer beim siebten Opel-Firmenlauf Rüsselsheim.

„Mit PACE! ans Ziel“ lautete in diesem Jahr das Motto für alle Opelaner beim siebten Firmenlauf. Nicht umsonst wählten die Verantwortlichen diesen Slogan für die Opel-Lauf-T Shirts...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Anfahrt