Darf man mit einem (Heu-)Schnupfen Auto fahren?

Experten schätzen, dass eine Erkältung einen Autofahrer so negativ beeinflusst, wie 0,5 Promille Alkohol im Blut. Trotzdem ist Autofahren mit (Heu-)Schnupfen nicht verboten. Das ist jedoch kein Freifahrtschein, denn bei grober Fahrlässigkeit greift keine Versicherung.
Wer niest, fährt bei Tempo 50 bis zu 14 Meter im totalen Blindflug. Kein Wunder, dass es nicht selten zu Unfällen kommt, weil Autofahrer das Lenkrad rumreißen oder dem Vordermann ins Heck fahren. Doch keine Sorge, in den meisten Fällen ist man bei einem (Heu-)Schnupfen und einem dadurch verursachten Unfall versichert. Schäden an einem anderen Auto zahlt die Kfz-Haftpflichtversicherung und Schäden am eigenen Wagen die Vollkaskoversicherung, falls vorhanden.
 
Bildquelle: Pixabay
Alle Artikel anzeigen - hier klicken!

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Anfahrt